Qualifizierte Wertgutachten, gutachterliche Stellungnahmen und Beratungsleistung zu:

- Immobilien und Grundstücken
- Rechten und Belastungen
- Renovierungsbedarf, Umbaurentabilität

Bitte beachten Sie:

Die Berufsbezeichnungen "Sachverständiger" und "Gutachter" sind gesetzlich nicht geschützt und werden oft missbräuchlich von Personen verwendet, die keine oder eine unzureichende Berufsqualifikation besitzen.

Es ist daher umso wichtiger für jeden Auftraggeber, die Qualifikation "seines" Sachverständigen kritisch zu hinterfragen. Fehlerhafte Gutachten können zu hohen Vermögensschäden führen.

Als Sachverständiger für Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken (FhK/IFBau) habe ich an einer über zweijährigen Fortbildung am Institut Fortbildung Bau GmbH (IFBau) der Architektenkammer Baden-Württemberg teilgenommen.

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung, durchgeführt durch das Institut Fortbildung Bau GmbH (IFBau) und der Fachhochschule Konstanz (FhK), wurde mir ein Hochschulzertifikat verliehen.

Projekte / Referenzen

Infos zu Leistungen und Honorar….und häufig gestellte Fragen


Wozu benötigt man ein Wertgutachten ?

Der Zweck eines Gutachtens kann vielfältig sein, z.B.

- Kauf oder Verkauf einer Immobilie
- Renditeermittlung von Kapitalanlagen
- Ehescheidung (z.B. Zugewinnausgleich)
- Kreditanträge bei Banken/Sparkassen/Versicherungen
- Versicherungsanträge für Gebäudeversicherungen
- Erbauseinandersetzungen / vorgezogene Erbregelungen
- Vermögensaufstellung
- Enteignungs- /Entschädigungsverfahren- Zwangsversteigerung
- steuerlichen Anlässen (Entnahme aus Betriebsvermögen etc.)
- Mieterhöhungsverfahren
- Erbbauzinsanpassungen
- Gegengutachten / Gutachtenüberprüfung
- Gutachterliche Stellungnahmen zu Grundstücks- und Immobilienthemen

Was kann bewertet werden ?

- unbebaute Grundstücke (z.B. Ackerland, werdendes Bauland, Bauland)
- bebaute Grundstücke (z.B. Wohn- und Gewerbeimmobilien)
- grundstücksgleiche Rechte (z.B. Wohnungs- und Teileigentum, Erbbaurecht)
- Rechte und Belastungen an Grundstücken (z.B. Wohnungs-   und Nießbrauchrechte, Baulasten und Dienstbarkeiten, Altenteilsregelungen)

- Miet – und Pachthöhen

Was ist der Verkehrswert (Marktwert) ?

Der Verkehrswert entspricht dem "wahrscheinlichsten Kaufpreis im nächsten Verkaufsfall"

   "Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem
    Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr
    nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der
    sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen
    Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder
    persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre." (§ 194 BauGB)

Was kostet was ?

Privates Verkehrswertgutachten:

Das Honorar für die Bewertung bebauter und unbebauter Grundstücke sowie die Bewertung von Rechten an Grundstücken (z.B. Erbbaurechte, Wohnungsrechte, Wegerechte etc.) richtet sich nach dem entstehenden Aufwand für die Wertewrmittlungstätigkeit.

Orientierungsbeispiele:

Kurzgutachten für ein durchschnittliches Einfamilienwohnhaus
ohne besondere bautechnische Auffälligkeiten und ohne
rechtliche Belastungen (gemäß Grundbuch - Abteilung II)
(Verkehrswert bis ca. 300.000,- €)

Honorar vollwertiges Verkehrswertgutachten

ca. 1.200,- € bis 1.600,- €

Honorar Kurzgutachten

 ca. 800,- € bis 1.000,- €

Zuzüglich notwendiger Nebenkosten (für Gebührenauslagen, Porto etc.) und MwSt.

Gutachterliche Stellungnahmen:

z.B. zu einer Plausibilitätsprüfung von Immobilienpreisen, Fragen zur weiteren Immobilienverwertung oder sonstige Beratungsfragen:

Die Vergütung erfolgt nach Aufwand.

Welche Unterlagen werden benötigt ?

Um eine gewissenhafte Bearbeitung eines Verkehrswertgutachtens zu gewährleisten, ist die Beschaffung folgender aktueller Unterlagen erforderlich.

Unterlage:

Wo zu finden  bzw. anzufordern:

- Auszug aus der Katasterkarte  (Liegenschaftskataster)

Kataster- und Vermessungsamt

- Grundbuchauszug                                 

Grundbuchamt

- Bauunterlagen
  Grundrisse, Ansichten und Schnitte,
  Berechnung von Wohn-/Nutzflächen
  und Rauminhalt

in Baugesuchsunterlagen bzw. beim Bauamt

- Auskunft zu Bau – u. Planungsrecht

Bauamt

- Übersicht der Instandsetzungen
   bzw. Renovierungen 

eigene Zusammenstellung

Zusätzlich bei Wohnungs- und Teileigentum:
(z.B. Eigentumswohnung, Büro, Ladengeschäft)

- Teilungserklärung mit Teilungsplänen
- Wirtschaftsplan und Nebenkostenabrechnung
- Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen

Zusätzlich bei Vermietung:

- Aktuelle Mietvertrags- und Mietenzusammenstellung
  (Vertragsbeginn, Laufzeit, letzte Erhöhungen)

Zusätzlich bei Belastung bzw. Begünstigung mit Rechten:
(z.B. Wohnungsrecht, Nießbrauch, Reallast, Grunddienstbarkeit)

- bei dinglichen (im Grundbuch eingetragenen) Rechten:

Vertrag aus der Grundakte

- bei rein schuldrechtlichen Vereinbarungen:

Vertragliche Vereinbarung

Zusätzlich bei Erbbaurecht:

- Erbpacht-Vertrag
- Auszug aus dem Erbbau-Grundbuch

Zusätzlich bei Denkmalschutz:

- Dokumentation des Denkmalamtes

D. Lieb Dipl.-Ing.(FH)

Sachverständiger für Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken (FhK/IFBau)

Wertermittlung
Kontakt
Impressum

Home